Programm > Persönlichkeit und Orientierung

Di, 31.5.

Was genau ist damit gemeint?

Borderliner haben die Fähigkeit, jede Lebensäußerung zu übertreiben: Isolation, Verneinung, Entwertung, Idealisierung… Aber sie überprüfen auch das, was falsch läuft, sie bringen das auf den Tisch, was unter der Decke liegt. Gemeinsam wollen wir zu einem besseren gegenseitigen Verständnis und mehr gesellschaftlicher Akzeptanz beitragen. Für M...
Do, 2.6.

Psychose-Seminar

Das Psychoseseminar ist ein Gesprächsforum für Psychoseerfahrene, Angehörige, alle Interessierte und professionelle Helfer. Das Seminar bietet Raum und Möglichkeit Erfahrungen auszutauschen, Vorurteile abzubauen und neuen Erkenntnissen einen Platz zu geben. Ziel ist es, ein besseres Verständnis füreinander zu gewinnen und einen guten zwischenmenschlichen Umgang zu fördern.
Do, 2.6.

Basiswissen Depression III

Bei einer depressiven Erkrankung spielen sowohl psychische als auch körperliche Faktoren eine Rolle. Deshalb sollten Depressionen nicht nur medikamentös, sondern auch psychotherapeutisch behandelt werden. Die langfristigen positiven Effekte einer kombinierten Behandlung sind wissenschaftlich belegt. In einer Psychotherapie werden auslösende und auf...
Fr, 3.6.

Ein Buschpilot berichtet

Volkher Jacobsen lebt mit seiner Familie in Australien und arbeitet dort für die Mission Aviation Fellowship (MAF). Die MAF ist ein Flugdienst und versorgt mit einer Flotte von ca. 130 Kleinflugzeugen Menschen, die durch geografische Barrieren, Naturkatastrophen oder politische Unruhen von der Außenwelt abgeschnitten sind. Volkher Jacobsen, der als...
Mo, 20.6.

10 Jahre Initiative "Gemeinsam gegen Depression"

Am 2. Oktober 2010 wurde im Großen Saal des Evangelischen Zentrums die Initiative „Gemeinsam gegen Depression“ Bayreuth gegründet. Seit diesem Zeitpunkt fanden jährlich ca. 10 Veranstaltungen mit höchst unterschiedlichen Formaten statt: klassische Vorträge, aber auch Filmgespräche, Ausstellungen, Lesungen, thematische Gottesdienste und ...
Do, 23.6.

Übeabende nach Dr. Marshall B. Rosenberg

Bei den Übeabenden haben Sie die Möglichkeit, Ihre Kenntnisse und Erfahrungen mit der Gewaltfreien Kommunikation mit anderen Übenden zu teilen. Sie erweitern und vertiefen dabei Ihr Wissen rund um die Gesunde Kommunikation: praxis- und prozessorientiert. Anhand von Übungen in Gruppen-, Partner- oder Einzelarbeit werden in einem geschützten Rahmen e...
Di, 28.6.

Was hilft? - Was hilft nicht?

Borderliner haben die Fähigkeit, jede Lebensäußerung zu übertreiben: Isolation, Verneinung, Entwertung, Idealisierung… Aber sie überprüfen auch das, was falsch läuft, sie bringen das auf den Tisch, was unter der Decke liegt. Gemeinsam wollen wir zu einem besseren gegenseitigen Verständnis und mehr gesellschaftlicher Akzeptanz beitragen. Für M...
Do, 30.6.

Anmeldung bis 21.06.22 über den Arbeitgeber

Die Willkommenstage richten sich an alle neuen hauptberuflichen Mitarbeitenden in einer Kirchengemeinde, einer kirchlichen Einrichtung oder einem der vielfältigen Arbeitsfelder der Diakonie. Nachdem dieses Angebot in den letzten beiden Jahren nicht stattfinden konnte, wird es zum Neu-Start diesmal einen kompakten Vormittag für all diejenigen geben,...
Do, 30.6.

Online-Reihe "Kraftquellen. Ermutigungen in der Trauer nach Suizid"

Plötzlich ist eine geliebte Person weg und man selbst noch da. Gerade für Kinder und Jugendliche ist ein Weiterleben nach dem Suizid eines geliebten Menschen mit vielen verschiedenen Emotionen verbunden. Aber auch Angehörige brauchen in dieser Situation Unterstützung. Trauerland gibt den Raum für alles, was da ist – Gefühle, die ausgedrückt w...
Do, 7.7.

Psychose-Seminar

Das Psychoseseminar ist ein Gesprächsforum für Psychoseerfahrene, Angehörige, alle Interessierte und professionelle Helfer. Das Seminar bietet Raum und Möglichkeit Erfahrungen auszutauschen, Vorurteile abzubauen und neuen Erkenntnissen einen Platz zu geben. Ziel ist es, ein besseres Verständnis füreinander zu gewinnen und einen guten zwischenmenschlichen Umgang zu fördern.
Sa, 9.7.

Pilgertag für Trauernde

Es gibt im Leben unterschiedliche Situationen, die Menschen trauern lassen. Durch das Heraustreten aus dem Alltag kann es während des Trauerns zu heilsamen Erfahrungen kommen. Gehen bedeutet auch: Das Leben g e h t weiter – auch, wenn diese Aussage für Trauernde oft schwer zu ertragen ist. In der Gemeinschaft mit anderen Trauernden begeben si...
Di, 19.7.

Übeabende nach Dr. Marshall B. Rosenberg

Bei den Übeabenden haben Sie die Möglichkeit, Ihre Kenntnisse und Erfahrungen mit der Gewaltfreien Kommunikation mit anderen Übenden zu teilen. Sie erweitern und vertiefen dabei Ihr Wissen rund um die Gesunde Kommunikation: praxis- und prozessorientiert. Anhand von Übungen in Gruppen-, Partner- oder Einzelarbeit werden in einem geschützten Rahmen e...
Di, 26.7.

Ist Einfühlung immer der richtige Weg?

Borderliner haben die Fähigkeit, jede Lebensäußerung zu übertreiben: Isolation, Verneinung, Entwertung, Idealisierung… Aber sie überprüfen auch das, was falsch läuft, sie bringen das auf den Tisch, was unter der Decke liegt. Gemeinsam wollen wir zu einem besseren gegenseitigen Verständnis und mehr gesellschaftlicher Akzeptanz beitragen. Für M...
Mi, 24.8.

Online-Reihe "Kraftquellen. Ermutigungen in der Trauer nach Suizid"

Trauer nach Suizid lässt Hinterbliebene mit einem Gefühlschaos zurück. Zudem belasten und verunsichern Selbstzweifel und verlorenes Vertrauen in Mitmenschen oder einen liebenden Gott. Wie gelingt es diesen sogenannten Survivors (auf Deutsch „Überlebenden“), den Blick wieder nach vorne zu richten und Perspektiven für ihr eigenes Leben zu...
Di, 27.9.

Ist das wirklich so gewollt/absichtsvoll?

Borderliner haben die Fähigkeit, jede Lebensäußerung zu übertreiben: Isolation, Verneinung, Entwertung, Idealisierung… Aber sie überprüfen auch das, was falsch läuft, sie bringen das auf den Tisch, was unter der Decke liegt. Gemeinsam wollen wir zu einem besseren gegenseitigen Verständnis und mehr gesellschaftlicher Akzeptanz beitragen. Für M...
Mo, 10.10.

Klar regeln - entspannter leben

Für viele Menschen ist es nach wie vor ein Tabu, über das Thema Krankheit, Tod und Sterben zu sprechen. Für die meisten ist klar, dass sie „nicht an einer Maschine hängen wollen“. Um aber alles konkreter und für Mediziner/innen klarer zu regeln, hilft eine Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht. Dort lassen sich Antworten auf Fragen ...
Mo, 17.10.

Infos rund um ein heikles Thema

Gedanken an die „letzten Dinge“ sind nicht gerade angenehm, aber den Begleitenden bzw. Hinterbliebenen erleichtern sie das Leben und ermöglichen einen Freiraum für die eigentliche Trauerarbeit. Deshalb ist es hilfreich, frühzeitig Vorsorge zu treffen. An diesem Abend erfahren Sie, was alles wichtig und zu beachten ist, wenn man an die W...