Programm > Lebendige Erinnerungskultur

Di, 11.2.
Durch die Entschlüsselung des menschlichen Genoms wurden interessante neue Möglichkeiten für die Ahnenforschung erschlossen. Der Referent wird mit einigen Hinweisen auf die zunehmend populäre und weltweit praktizierte neue Forschungs- und Anwendungsmethode „DNA-Genealogie“ eingehen. Im Mittelpunkt steht beispielhaft seine praktische Erf...
Mi, 12.2.
Unter den bedeutenden Baumeistern der Barockzeit nimmt die Familie Dientzenhofer eine herausragende Stellung ein. Rund 250 Bauten schufen die fünf Brüder und ihre Söhne in Franken, Böhmen, Schlesien und der Oberpfalz, einige davon gelten als Schlüsselwerke des Barock. Der Vortrag schildert die Lebenswege der wichtigsten Vertreter der Dientzenhofer...
Di, 10.3.
Der Arbeitskreis Familiengeschichtsforschung trifft sich monatlich zu Vorträgen und Exkursionen mit den Themen Genealogie (einschl. Computer-Genealogie), Heimat- und Kulturgeschichte, Archivwesen und verwandten Gebieten sowie zu Diskussionen und Erfahrungsaustausch. Die Teilnahme ist offen für alle Interessierten.
Di, 10.3.
Einige Forscher aus unserem Arbeitskreis haben bereits praktische Erfahrungen mit DNA-Untersuchungen gemacht. Sie werden berichten, ob und wie deren Ergebnisse bei ihren Forschungen weitergeholfen haben.
Di, 7.4.
Wir wollen gemeinsam überlegen, was für eine erfolgreiche Familiengeschichtsforschung vonnöten ist und dabei in das ein oder andere genannte Thema etwas tiefer abtauchen. Dieser Workshop richtet sich an interessierte Neueinsteiger und Fortgeschrittene.
Di, 5.5.
Selbst innerhalb einer Diktatur bestanden Handlungsspielräume. Unterschiedliche Handlungsoptionen konnten gewählt werden. Zu diesem Ergebnis kommt die aus Coburg stammende Theologin Liesa Weber. In ihrem soeben erschienenen Buch nimmt sie Handlungsspielräume und Handlungsoptionen von Pfarrern und Gemeindegliedern im Nationalsozialismus in den Blick...
Di, 12.5.
Der Kampf zwischen Preußen und den sogenannten Reichstruppen unter Führung Österreichs fand in der Heimatforschugn bislang nur sehr wenig Beachtung – zu Unrecht, wenn man bedenkt, dass unsere Region gerade aufgrund der grenznahen Lage während der gesamten Zeit durch Truppendurchzüge und gigantische Heerlager in Mitleidenschaft gezogen worden ...
Di, 9.6.
Wir versuchen uns gemeinsam am Transkribieren vorbereiteter historischer Texte zur Familienforschung. Neuerdings wird auch für Außenstehende, nach vorheriger Vereinbarung, Hilfe zur Übertragung alter Schriftstücke durch unsere Experten angeboten.
Sa, 4.7.
Wir fahren mit privaten PKWs (Fahrgemeinschaften) zum archäologischen Freilichtmuseum in Bärnau, wo mittelalterliches Alltagsleben in der „Bavaria Slavica“ vom 8. bis 14. Jahrhundert mithilfe von authentischen Rekonstruktionen sowie durch Darsteller in mittelalterlicher Kleidung lebensnah erfahrbar gemacht wird. Anschließend besuchen wir das Deutsche Knopfmuseum.