Programm > Vom Ich zum Wir

Mo, 4.5.
In der Meditation üben die Teilnehmenden, den wandernden Geist zu sammeln und Körper, Seele und Geist in Einklang zu bringen. Im gesammelten Zustand werden die inneren Muster erkannt, die Menschen von sich selbst und anderen trennen und Leiden verursachen. Mit bewährten Meditationsübungen zu Wohlwollen, Mitgefühl und Vergebung öffnen sich die Medit...
Do, 7.5.
Christen und Juden sind durch eine gemeinsame Geschichte und durch den Glauben an ein und denselben Gott miteinander verbunden. Das Christentum ist aus dem Judentum heraus entstanden. Jesus war Jude, hat die jüdischen Feste gefeiert und in den Synagogen gepredigt. Die ersten Christen waren Juden. Mit dem Alten Testament, der hebräischen Bibel, teil...
Mo, 11.5.
Bildung ist der Schlüssel für ein Leben in Freiheit und Verantwortung. Philipp Melanchthon, der Bildungsexperte der Reformation, hat dafür die Weichen gestellt. Seine Initiativen wirken bis heute nach. So fordert der „Lehrer Deutschlands“ Bildung für alle. Seine Vorstellungen zielen auf ein Lebenskonzept, mit dem der Mensch sich entwickeln kann. Sie sind top aktuell.
Do, 14.5.
Jeder Mensch erhofft sich Resonanz auf das, was er tut: dass er verstanden wird, wenn er sich anderen mitteilt; dass er Antworten erhält, wenn er Fragen stellt; dass Entscheidungen, die er trifft, sich auch „stimmig“ anfühlen. Resonanz ist auch der Schlüssel zu einem neuen Verständnis von Nachhaltigkeit. Nur wenn der Mensch soziale Mitw...
Di, 26.5.
Wie kann Zusammenhalt entstehen, wenn uns womöglich mehr trennt als verbindet? Dieser Frage ging Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in seiner Weihnachtsansprache nach. 1964 hatte der Rechtsphilosoph Ernst-Wolfgang Böckenförde in eine ähnliche Richtung gedacht, als er fragte: Wo findet der Staat „die ihn tragende, homogenitätsverbürgende ...