Programm > Vom Ich zum Wir

Mo, 28.9.
Corona hat die ganze Welt wie aus dem Nichts überrollt. Ohne wirklich großen Erfahrungshintergrund wurden unterschiedlichste, teils drastische und autoriäre Maßnahmen ergriffen, um den Virus in Schach zu halten. Gleichzeitig sollte die Bevölkerung mit der „Risiko-Kommunikation“ möglichst transparent informiert werden. Das alles wirkt si...
Di, 6.10.
In den Corona-Zeiten ist trotz oder gerade wegen Social Distancing vieles neu möglich und hat der Gesellschaft einen digitalen Schub versetzt; eine Fülle neuer Techniken zur digitalen Kommunikation ist kennengelernt und ausprobiert. Allerdings mit unterschiedliche Erfahrungen und Gefühlen: Mal verlässt man das Meeting angestrengt und ausgelaugt, ma...
Do, 19.11.
Corona prägte und prägt immer noch die Gesellschaft – und das auf der ganzen Welt. Ein großes Thema dabei ist das Gefühl von Unsicherheit:, das uns dabei auf vielen Ebenen begegnet. Selbstverständliche Rituale wie das Händeschütteln oder ein nahes Beisammenstehen fallen weg. Der Umgang miteinander wird vorsichtiger, unklarer und unsicherer. ...
Do, 26.11.
Christen und Juden sind durch eine gemeinsame Geschichte und durch den Glauben an ein und denselben Gott miteinander verbunden. Das Christentum ist aus dem Judentum heraus entstanden. Jesus war Jude, hat die jüdischen Feste gefeiert und in den Synagogen gepredigt. Die ersten Christen waren Juden. Mit dem Alten Testament, der hebräischen Bibel, teil...