Lebendige Erinnerungskultur

Zur Bau- und Renovierungsgeschichte der St.-Jakobus-Kirche in Creußen

Ein Streifzug durch fünfhundert Jahre Kirchengeschichte

Do 13.10.2022, 19.30 Uhr
Evang. Gemeindehaus Creußen, Marktplatz 14, 95473 Creußen

© pirvat

Anlässlich der grundlegenden Renovierungsarbeiten an der Kirche sprachen in den vergangenen Jahren die Archäologinnen Johanna Aas und Maria Messingschlager, der Restaurator Peter Turek und der Creußener Pfarrer Peter jeweils aus ihrer Sicht über ihre Erkenntnisse über dieBau- und Renovierungsgeschichte der St.-Jakobus-Kirche. Nun kommt mit dem Bayreuther Historiker Marcus Mühlnikel ein völlig anderer Blickwinkel: aus den Archiven der Kirche und der Markgrafschaft Bayreuth berichtet er über bauliche Missstände, Zuschussanträge, Finanzierung, Genehmigungen, Meinungsverschiedenheiten und vieles mehr im Zusammenhang mit der großen Erneuerung der St.-Jakobus-Kirche unter Pfarrer Will im Jahr 1700, über die Vorgängerkirchen und auch über die weiteren Renovierungen in den folgenden Jahrhunderten.

Referent

Dr. Marcus Mühlnikel, Historiker, Institut für Fränkische Landesgeschichte

Kosten

Eintritt frei, Spenden erwünscht

Mitveranstalter

Volkshochschule Creußen, Evang.-Luth. Kirchengemeinde Creußen, Colloquium Historicum Wirsbergense

Veranstaltung empfehlenDrucken (PDF)

Weitere Veranstaltungen aus der Kategorie Lebendige Erinnerungskultur