Glaube und Religion

Tag des Friedhofs

Friedhöfe – feste Bestandteile unseres Glaubens und unserer Kultur

So 19.09.2021, 13.00 - 18.00 Uhr
Stadtfriedhof Bayreuth, Erlanger Str. 42, 95444 Bayreuth

© Dekanat Bayreuth-Bad Berneck (Foto: W. Bouillon)

Unsere Friedhöfe sind Orte der stillen Erinnerung und zugleich eine Stätte der Begegnung. Die Inschriften auf Grabsteinen und die blühende Farbenpracht der Pflanzen bezeugen die christliche Botschat Jesus lebt – Gottes Liebe ist stärker als der Tod.

Am Tag des Friedhofs in Bayreuth sollen vielfältige Vorträge und Aktionen für Jung und Alt die frohe Botschaft vom Sieg des Lebens über den Tod zum Ausdruck bringen und ansprechend vermitteln. Vorträge, Friedhofsführungen und geführte Rundgänge, musikalische Beiträge, Angebote der Gärtnereien und Steinmetze und nicht zuletzt einen Urnen- und Sargausstellung der Bestatter sind geplant.

Tagesprogramm:

13 Uhr, am Eingangstor zum Friedhof
Offizielle Schildenthüllung im Eingangsbereich und Eröffnung der Ausstellung „Immaterielles Erbe Friedhofskultur“.
Grußworte: Dekan Jürgen Hacker, Oberbürgermeister Thomas Ebersberger

14 – 17 Uhr, vor der Aussegnungshalle
Ein Steinmetzbetrieb stellt sich vor, Fa. Polster, Café Roulant der Bäckerei Lang

14 – 17 Uhr, in der Aussegnungshalle
Sarg und Urnenausstellung, Himml Bestattungen

14 – 17 Uhr, in der Gottesackerkirche
Büchertisch zu Vorsorgethemen und Themen des dritten Lebensabschnittes in Kooperation mit der Christothek Buchhandlung
Bestellmöglichkeit des Vorsorge-Ordners „Nichts vergessen“ der ELKB

17:15 Uhr, Gottesackerkirche
Orgelandacht zum Tagesabschluss, Liturg: Dekan Jürgen Hacker, Musik: KMD Michael Dorn, Kantor Zoltán Suhó-Wittenberg

13:45 und 16 Uhr, Gottesackerkirche
Rundgang über den Stadtfriedhof – Verschiedene Grabstätten, Grabarten und Möglichkeiten der Grablegung werden vorgestellt (z.B. Wahlgrab,Urnenwahlgrab, Reihengrab, Urnensammelgruft, Baumbestattung).
Auf individuelle Fragen kann eingegangen werden.
Referenten und Referentinnen: Dekan Jürgen Hacker, Pfarrer Dr. Carsten Brall, Stadtkirche, Ewald Fernolend, Reinhard Kollera, Friedhofsleiter, Angela Walter, Stefanie Pfaffenberger, Friedhofsverwaltung, (ca. 45 Min.)

14:30 und 16:45 Uhr, Gottesackerkirche
Vortrag: Wer pflegt mein Grab? – das Legat als Teil der Vorsorge. Wer schon zu Lebzeiten die spätere Beerdigung regeln oder die Grabpflege sicherstellen möchte, weil z.B. keine Angehörigen da sind, kann sich über die Möglichkeiten eines Legates informieren.
Referentinnen: Stefanie Pfaffenberger und Angela Walter, Friedhofsverwaltung (ca. 15 Min.)

15 Uhr, Gottesackerkirche
Historische Führung über den Friedhof: Der Stadtfriedhof ist vom Barock der Markgrafenzeit geprägt. Er wurde 1545 angelegt und beherbergt zahlreiche Gräber berühmter Persönlichkeiten. Die barocken Grufthäuser, die sich vor allem an der Mauer zwischen „altem“ und „neuen“ Friedhof reihen, sind eine Besonderheit der Stadtfriedhofs. Ebenso die Gräber der Wagner-Familie und der an den Festspielen beteiligten Personen. Kommen Sie mit und erfahren Sie Interessantes über die Grabmale und Menschen, die dort ruhen.
Referent: Dekan i.R. Hans Peetz (ca. 45 Min.)

15 Uhr, Gottesackerkirche
Vortrag: Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung: Es kann jede und jeden von uns treffen: Durch Krankheit oder Unfall sind wir plötzlich nicht mehr in der Lage, unsere Angelegenheiten selbst zu regeln. Und dann stellt sich die Frage: „Wer wird im Ernstfall Entscheidungen für mich treffen? Wer kümmert sich um meine persönlichen Wünsche und Bedürfnisse?“ Es ist wichtig, schon zu Lebzeiten, wenn es mir noch gut geht, möglichst viel zu regeln.
Referent: Dr. Harald Franz, Notar, Bayreuth (ca. 45 Min.)

15:45 Uhr, Gottesackerkirche
Vortrag: Vom Glück, die letzten Dinge zu regeln: Glücklich sein hat mit Wahrheit, Freude und wissen, was man machen will, zu tun. Der Referent begegnet immer wieder Menschen, die sich für gemeinnützige, wohltätige Zwecke einsetzen. z.B. durch ihr persönliches Engagement, durch Mitarbeit oder durch finanzielle Zuwendungen bis hin zu Zustiftungen oder gar der Gründung einer eigenen Stiftung. Er berichtet davon, wie sich Menschen fühlen, welchen Weg sie gegangen sind und wie sie ihre letzten Dinge für sich und andere gut geregelt haben.
Referent: Pfarrer Armin Langmann, Nürnberg (ca. 45 Min.)

Anmeldung

Tel. bis 17.09.2021 unter Tel. 0921/56 06 81-0 (bis 12 Uhr im EBW) oder vor Ort per luca- oder Corona-Warn-App oder Liste

Mitveranstalter

Evang.-Luth. Dekanat Bayreuth Bad Berneck; Evang. Luth. Gesamtkirchengmeinde Bayreuth; Evang.-Luth. Kirchengemeinde Bayreuth-Stadtkirche; Fundraising im Evang. Luth. Dekanat Bayreuth-Bad Berneck

Hinweis

Ansprechpartnerin: Patricia Goldbach-Keim patricia.goldbach-keim@elkb.de (Tel: 0921/596 840).
Aufgrund der unsicheren Situation mit der Corona-Pandemie bitten wir Sie, zu dieser Veranstaltung die aktuellen Informationen in der Tagespresse und auf der Dekanatswebsite (https://www.dekanat-bayreuthbadberneck.de) zu beachten!

Veranstaltung empfehlenDrucken (PDF)

Weitere Veranstaltungen aus der Kategorie Glaube und Religion