Persönlichkeit und Orientierung

Online: Trauer und trotzdem neue Lebensfreude – auch nach Suizid. Kraftquellen nach schwerem Verlust

Online-Reihe "Kraftquellen. Ermutigungen in der Trauer nach Suizid"

Mi 12.10.2022, 19.30 Uhr
Individueller Onlinezugang

Dr. Klaus Onnasch wird davon erzählen, wie er nach dem Suizid seines Sohnes durch Abgründe hindurch wieder zu neuer Lebensfreude fand und welche Verhaltensweisen, Symbole und Rituale ihn dabei weitergeführt haben.

Trauer und Freude scheinen Gegensätze zu sein, und doch sind sie oft eng miteinander verbunden: Beide Gefühle bewegen uns in Leib und Seele, ergreifen uns mit allen Sinnen. Beide Gefühle sind darauf ausgerichtet, dass wir uns mitteilen: Trauer wie Freude stecken an. Wenn wir diese Gefühle äußern können und dabei verstanden werden, erleichtert uns das und gibt uns neue Kraft, unser Leben zu gestalten. Wir können uns selbst und unsere Welt neu wahrnehmen. In der Fachsprache wird solch ein Prozess auch als „posttraumatisches Wachstum“ bezeichnet.

Im Vortrag geht es aber um die Praxis, durch die Krise hindurch wieder Freude zu gewinnen.

Dr. Klaus Onnasch, Pastor i.R., Jugendpastor, Studentenpastor, danach in Kronshagen und Kiel tätig (Gemeindearbeit, Interkulturelle und Interreligiöse Arbeit), Aus- und Fortbildung in Klinischer Seelsorge sowie Bibliodrama/Psychodrama, seit 43 Jahren Begleitung von Trauergruppen.

Referent

Dr. Klaus Onnasch, Trauerbegleiter und ehem. Ausbilder in Klinikseelsorge

Kosten

Die Teilnahme ist kostenfrei, Spenden sind willkommen

Anmeldung

Anmeldung bis eine Woche vorher über die AGUS-Homepage.
Weitere Infos direkt bei der Geschäftsstelle von AGUS e.V.: Tel. 0921/150 09 60 oder Email

Mitveranstalter

Angehörige um Suizid (AGUS) e.V.

Hinweis

Diese Veranstaltungsreihe wird im Rahmen der Selbsthilfeförderung der KKH-Kaufmännische Krankenkasse finanziert

Veranstaltung empfehlenDrucken (PDF)

Weitere Veranstaltungen aus dieser Veranstaltungsreihe