Persönlichkeit und Orientierung

Online: Kraftquellen für die Tage vor Weihnachten

Online-Reihe "Kraftquellen. Ermutigungen in der Trauer nach Suizid"

Do 08.12.2022, 19.30 Uhr
Individueller Onlinezugang

In Stockholm führte man vor einiger Zeit ein Theaterstück auf, bei dem anschließend mit den Besuchern über die Darstellung der Selbsttötung im Stück reflektiert wurde. Im Nachgespräch fanden sie gemeinsam zum Fazit, dass eine Selbsttötung meistens unfreiwillig ist. Der Tod wurde ausgelöst durch einen Komplex aus vielen interagierenden Faktoren. Da kann man, so entschieden sie, niemandem die Schuld geben. In den Tagen vor Weihnachten denken wir besonders an diejenigen, die wir verloren haben, kämpfen vielleicht auch mit Schuldgefühlen. Was hilft, um das auszuhalten? Die Familie von Dietrich Bonhoeffer feierte, seitdem sein Bruder im Ersten Weltkrieg gefallen war, immer Weihnachten, indem sie einen Ast aus ihrem Weihnachtsbaum sägten und den auf das Grab brachten. Eine Lücke, die jede und jeder für sich deuten kann, aber die auch, sichtbar für alle, eine Verbindung herstellt. Da liegt, so meine ich, ein Schlüssel: Im Gemeinsamen. Ob das nun ein Theaterstück oder eine historische Erzählung ist, es berührt uns in seiner Wirksamkeit. In der gemeinsamen Reflektion trägt jede und jeder Schritt um Schritt etwas bei, was dann einen Raum öffnet, wo der Schmerz für kurze Zeit gewiegt werden kann und vielleicht sogar diese tiefe Erfahrung des Eins-Seins erlaubt. Eins mit den anderen, mit sich selber, als Atem-Pause auf dem Weg mit dem, was da gelebt werden muss…

Immer wieder darf es solche Zeiten, Orte und Erfahrungen geben, bei denen man erfährt, dass es das geben kann: gemeinsames Tragen, eine Einladung zum Durchatmen, zum Mut und Kraft schöpfen, um dann den eigenen Weg wieder weiterzugehen.

Kommen Sie mit? Dann schauen wir, ob wir – zumindest für kürzere Zeit – gemeinsam einen solchen Raum eröffnen können.

Referentin

Dr. Ruthmarijke Smeding, Erwachsenenbildnerin und Trauerforscherin

Kosten

Die Teilnahme ist kostenfrei, Spenden sind willkommen

Anmeldung

Anmeldung bis eine Woche vorher über die AGUS-Homepage.
Weitere Infos direkt bei der Geschäftsstelle von AGUS e.V.: Tel. 0921/150 09 60 oder Email

Mitveranstalter

Angehörige um Suizid (AGUS) e.V.

Hinweis

Diese Veranstaltungsreihe wird im Rahmen der Selbsthilfeförderung der KKH-Kaufmännische Krankenkasse finanziert

Veranstaltung empfehlenDrucken (PDF)

Weitere Veranstaltungen aus dieser Veranstaltungsreihe