Geschichte und Erinnerungskultur

Kerzen und Gebete

Zeitzeugenbericht: Die friedliche Revolution 1989

Di 12.03.2024, 19.00 Uhr
Seminarraum im Hof, Evangelisches Zentrum Bayreuth, Richard-Wagner-Str. 24, 95444 Bayreuth

Dr. Angela Kunze-Beiküfner © privat

Gewaltfreier Widerstand – ziviler Ungehorsam: Aktuell ist diese Protestform wieder stark in der Diskussion, besonders in der Klimabewegung. In Deutschland gibt es dazu eine geschichtliche Erfahrung, die zum Ende des DDR-Regimes geführt hat: Ausgehend von den gewaltfreien Widerstandsbewegungen in den späten 1980er Jahren in der DDR berichtet Zeitzeugin Angela Kunze-Beiküfner (Jg. 1964) von den Tagen zwischen 4. und 14. Oktober 1989 in der Berliner Gethsemanekirche. Sie initiierte eine Fastenaktion in der Kirche; Fotos davon wurden ebenso wie andere symbolkräftige Bilder der Ereignisse im Oktober 1989 durch die Presse im Westen verbreitet – die Journalisten waren wegen des 40. Jahrestages der DDR eingeladen worden und zeigten nun Bilder, die alles andere als im Sinne der SED waren. Während Angela Kunze-Beiküfner Tag und Nacht in der Kirche saß und sich dort jeden Abend Tausende zum „Friedensgebet“ versammelten, war die Kirche tagelang von bewaffneten Truppen der DDR eingekesselt. Es sah nach einer blutigen Niederschlagung der Proteste aus, bis es am 9. Oktober zur entscheidenden Wende kam.
Die Wirkung dieses friedlichen Widerstandes wurde später aus Sicht der SED folgendermaßen auf den Punkt gebracht: Wir waren auf alles vorbereitet, aber nicht auf Kerzen und Gebete.

Referentin

Dr. Angela Kunze-Beiküfner, Theologin

Kosten

Eintritt frei, Spenden erwünscht

Veranstaltung empfehlenDrucken (PDF)

Weitere Veranstaltungen aus der Kategorie Geschichte und Erinnerungskultur