Kirchen erzählen Geschichten

Die Versöhnungskirche Heinersreuth

...erzählt von Industralisierung, Kirchenkampf und Nachkriegszeit

Do 28.07.2022, 19.30 Uhr
Versöhnungskirche, Bayreuther Str. 6, 95500 Heinersreuth

© Foto: Susanne Guggemos

Am 15. August 1937 wurde die Heinersreuther Versöhnungskirche eingeweiht, laut Chronik ein regnerischer Tag, an dem sich weit über 1000 Menschen vor der Kirche versammelten, um über die Lautsprecher die Feierlichkeiten mitzuverfolgen – im Gotteshaus selbst hatten noch einmal 500 Personen Platz gefunden.
Das Datum der Kirchweihe zeigt das Besondere dieser Kirche. Die industrielle Revolution in Bayreuth brachte Arbeiterfamilien in das ehemals kleine Bauerndorf. Durch die Innere Mission entstand eine Bewegung, die stark genug war, den Bau dieses Gotteshauses trotz Nationalsozialismus fertigzustellen. Geschichte und Geschichten rund um die Versöhnungskirche bis in die Nachkriegszeit erzählen an diesem Abend Otto Hofmann, Heinersreuther Bauernkind, Historiker, Schulleiter a.D., und Otto Guggemos, Pfarrer in Heinersreuth von 2011 bis 2022.
Der Posaunenchor ist Teil dieser Geschichte, er ist älter als die Kirche und gestaltet den Abend musikalisch unter Leitung von Friederike Schaumkell.

Referenten

Otto Guggemos, Pfarrer
Otto Hofmann, Oberstudiendirektor a. D.
Posaunenchor Heinersreuth

Kosten

Eintritt frei, Spenden willkommen

Mitveranstalter

Kirchengemeinde Heinersreuth

Veranstaltung empfehlenDrucken (PDF)

Weitere Veranstaltungen aus der Kategorie Kirchen erzählen Geschichten