Vom Ich zum Wir

Die Übernahme

Wie Ostdeutschland Teil der Bundesrepublik wurde

Di 21.04.2020, 19.00 Uhr
Kunstmuseum Bayreuth, Altes Barockrathaus Maximilianstr. 33, 95444 Bayreuth

Der Sturz der kommunistischen Diktatur in der DDR durch eine Revolution war ein epochemachendes Ereignis, das die Welt in Atem hielt. Plötzlich war das Undenkbare möglich geworden: die deutsche Einheit. Mit großer Euphorie gingen viele Menschen, gerade im Osten, in die Einheit. Die Erwartungen waren riesig, die Enttäuschungen vielerorts ebenso.

Der Historiker und Publizist Dr. Ilko-Sascha Kowalczuk übt scharfe Kritik am Prozess der Wiedervereinigung. Dreißig Jahre nach dem Mauerfall zieht er in seinem Buch „Die Übernahme. Wie Ostdeutschland Teil der Bundesrepublik wurde“ Bilanz. Kowalczuk sieht massive Defizite bei der gegenseitigen Verständigung und ist der Überzeugung, dass die westdeutsche Gesellschaft die Dimension des sozialen Umbruchs im Osten nicht verstanden hat.
Er gibt Anstöße, über die Situation im vereinigten Deutschland nachzudenken, und darüber, inwieweit eine Anerkennung für die Leistung der Ostdeutschen eine größere Rolle im gesellschaftlichen Bewusstsein spielen sollte.

Referent

Ilko-Sascha Kowalczuk

Kosten

Eintritt frei, Spenden willkommen

Mitveranstalter

Freundeskreis Bayreuth im Freundeskreis Evang. Akademie Tutzing e.V.

Veranstaltung empfehlenDrucken (PDF)

Weitere Veranstaltungen aus der Kategorie Vom Ich zum Wir