Kirchen erzählen Geschichten

Die Pfarrkirche Rugendorf

...erzählt von Liebe und Vergebung

Mi 28.07.2021, 19.00 Uhr
Pfarrkirche, Dorfplatz 1, 95365 Rugendorf

© Markgrafenkirchen e. V.

Liebe und Vergebung – sie machen ein Leben reich und fallen doch nicht immer leicht: Davon erzählt an diesem Sommerabend die Rugendorfer Kirche. Zwischen den (Kirchen-)Geschichten erklingen Lieder, die von der Liebe singen.
Die Rugendorfer Kirche war eine der ersten oberfränkischen Kirchen, die nach der Reformation neu erbaut wurden – für die Familie von Waldenfels ein Ausdruck ihres evangelischen Bekenntnisses und ihrer Liebe zum Evangelium. Das wertvollste Stück der Kirche ist wohl der bunt bemalte barocke Beichtstuhl. An seiner Front überrascht ein Zitat aus dem Hohelied der Liebe: „Wie die Lilie unter den Dornen, so ist meine Freundin unter den Töchtern.“ Jesus wird hier dieser Satz in den Mund gelegt, und die Kirche als reine Braut Christi dargestellt.
Denn die Lilie ist das Symbol der Unschuld. Zwischen den blühenden Disteln sind aber noch andere Blumen zu sehen: Maiglöckchen – wohl wegen ihres verführerischen Aussehens und ihrer weißen Blüten. Die täuschen allerdings Unschuld vor, denn die sind giftig.
Hans Peetz geht auf diese und weitere Details ein – und darauf, was sie uns sagen wollen.

Referenten

Pfarrerin Sigrun Wagner, Pfarrerin
Hans Peetz, Pfarrer i. R., Markgrafenkirchen e. V.

Kosten

Eintritt frei, Spenden erwünscht

Mitveranstalter

Kirchengemeinde Rugendorf; Markgrafenkirchen e. V.

Hinweis

Es gilt das Hygienekonzept des EBW (siehe Website) und das Hygienekonzept der Kirchengemeinde Rugendorf.

Veranstaltung empfehlenDrucken (PDF)

Weitere Veranstaltungen aus der Kategorie Kirchen erzählen Geschichten