Kirchen erzählen Geschichten

Die Kreuzkirche in Kulmbach

...erzählt von Kreuz und Auferstehung, vom Vergehen und Werden

So 11.07.2021, 18.30 Uhr
Kreuzkirche, Tilsiter Straße 35, 95326 Kulmbach

© Kreuzkirchengemeinde Kulmbach

Kreuz und Auferstehung als die zentralen Motive christlichen Glaubens sind prägende Gestaltungselemente einer Kirche. Die Kulmbacher Kreuzkirche erzählt auf besondere Weise von Leid und Hoffnung, Vergehen und Werden – und bringt dies auch in Namensgebung und Architektur zum Ausdruck.
Errichtet wurde die Kreuzkirche zu Beginn der 1960er Jahre auf dem Kulmbacher Galgenberg. Der Architekt Olaf Andreas Gulbransson erlebte die Vollendung des Bauwerkes nicht mehr mit, er kam vor dem Abschluss der Arbeiten bei einem Autounfall ums Leben. Mittlerweile ist das Bauwerk in die Jahre gekommen; das Kupferblechdach ist defekt, doch es fehlen der Gemeinde derzeit noch Gelder für die dringend notwendigen Sanierungsarbeiten.
Pfarrer Jürgen Singer führt um 18.30 Uhr in die Geschichte der Kirche ein; um 19 Uhr schließt eine OrgelSoirée mit Organist Rainer Grampp an. Es erklingen Orgel-Werke unter anderem von Max Drischner, Marcel Dupré und Camille Saint-Saëns.

Referenten

Pfarrer Jürgen Singer, Pfarrer
Rainer Grampp, Organist

Kosten

Eintritt frei, Spenden für die Renovierung der Kreuzkirche erwünscht

Mitveranstalter

Kreuzkirchengemeinde Kulmbach

Hinweis

Es gilt das Hygienekonzept des EBW (siehe Website) und der Kreuzkirchengemeinde Kulmbach.

Veranstaltung empfehlenDrucken (PDF)

Weitere Veranstaltungen aus der Kategorie Kirchen erzählen Geschichten