Politik und Gesellschaft

Die Anderen

Wirklich anders?

Mittwoch, 30.11.2022 um 17.00 Uhr Vortrag, im Anschluss Mährischer Weinabend & Austausch
Seminarraum im Hof, Evangelisches Zentrum Bayreuth, Richard-Wagner-Str. 24, 95444 Bayreuth

Ihre Referentin des Abends © Kovackova

„Die Hölle, das sind die anderen.“ so brachte es der große Philosoph Jean-Paul Sartre auf den Punkt.

Ganz so schlimm ist es vielleicht nicht; aber dennoch: Die Anderen, das Andere ist oft fremd, ungewohnt, eigenartig, macht vielleicht sogar Angst. Dieses Gefühl zieht sich durch viele Generationen und Kulturen.

An diesem Abend wird es dazu konkret: Autorin Katerina Kovacková gibt anhand der deutschböhmischen Autoren G. Tietz, J. Holub und J. Urzidil einen Einblick in die Mechanismen stereotyper Denkmuster hinsichtlich der „Eigenen“ und der „Anderen“ – der Tschechen und Deutschen. Darin hat sie (neben einigen anderen spannenden Aspekten wie die Funktionsweise und Modalität der deutschen und der tschechischen Sprache) gerade die Uneindeutigkeit der (nationalen) Zuschreibung untersucht, den Hang zur „Ettiketierung“ der Menschen, nach welchen Kriterien auch immer (Rasse, Sprache, Nationalität, Geschlecht…), der uns im Grunde dahin gebracht hat, wo wir als Menschheit heute stehen… Dieser Hang (v.a. die Trennung nach der „Volkszugehörigkeit“) findet in der deutschsprachigen Literatur aus den böhmischen Landen natürlich ihren Niederschlag, auch und gerade in jener Literatur, die erst nach der Vertreibung entstanden ist und die sie daher in ihrer Dissertation kühn als die „deutschböhmische Exil-Literatur“ bezeichnete. Sie untersuchte Urzidil, Josef Holub und Gerold Tietz, beschäftige sich aber auch mit Erica Pedretti und Otfried Preußler.

Lassen Sie sich mitnehmen auf eine literarische Reise, die womöglich gar nicht so weit weg von der eigenen Gefühlswelt ist…

Die böhmische Autorin Katerina Kovacková, die zumeist in deutscher Sprache publiziert, stammt aus dem westböhmischen Pilsen (Plzen). Sie studierte Germanistik und Kunst in Tschechien (Pilsen) sowie in Deutschland (Regensburg, München und Berlin). Die mehrfach mit Preisen ausgezeichnete Dr. Kater?ina Kovac?kova´ promovierte im Fach Neuere deutsche Literatur an der LMU in München. Ihre Doktorarbeit über die Figuren der Anderen in der deutschböhmischen Exilliteratur wurde beim ROGEON Verlag publiziert und ist neben der Print-Ausgabe mittlerweile auch als eBook erhältlich.

Referentin

Dr. Katerina Kovacková, Germanistin, Autorin, Kulturvermittlerin, am 5. Juni 1981 in Plzen/Pilsen in Westböhmen (Tschechien) geboren, studierte in Böhmen (Pilsen), Bayern (Regensburg und München) und Berlin Germanistik und Kunst und wurde 2013 in München im Fach Neuere deutsche Literatur an der LMU in München bei Prof. Dr. Sven Hanuschek promoviert. Ihre Doktorarbeit über die Figuren der "Anderen" in der deutschböhmischen Exilliteratur ist im April 2015 im ROGEON-Verlag in München erschienen. Ihr Interesse richtet sich auf die deutsche Literatur aus den böhmischen Ländern, ihre Liebe gilt der Kulturregion Böhmen und dem Schreiben in deutscher Sprache. Seit mehr als ein Dutzend Jahre zwischen Deutschland und Tschechien unterwegs, schöpft sie ihre literaturwissenschaftliche und literarische Inspiration aus der deutschen Sprache und den "böhmischen Dörfern". Im Herbst 2014 übersiedelte sie in ihre Heimatstadt Pilsen zurück. Seitdem ist sie freischaffend, nach wie vor v.a. zwischen Böhmen und Bayern unterwegs, hält Vorträge und Lesungen zur deutschen Literatur aus den böhmischen Ländern, ist auf dem Gebiet der deutsch-tschechischen Annäherung tätig.
Mehrere Stipendien und Auszeichnungen, u.a. das Stipendium des Adalbert-Stifter-Vereins in München für junge Künstler und Nachwuchswissenschaftler, Stipendium des Deutschen Literaturarchivs in Marbach, sowie das Promotionsstipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Sie ist Trägerin des Adolf-Klima-Preises für das Jahr 2010 der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste für ihre Magisterarbeit über Otfried Preußler.

Kosten

Eintritt frei, Spenden willkommen

Hinweis

Zur Vertiefung der Kontakte gibt es im Anschluss an die Lesung eine Weinverkostung mit mährischen Weinen. Der Ablauf der Veranstaltung ist zweigeteilt. Schwerpunkt ist von 17.00 bis 18.30 Uhr die Lesung mit Dr. Katerina Kovacková mit dem Thema „Die Anderen“ mit anschließender Diskussion. Danach gibt es von 18.30 bis 20.00 Uhr einen Mährischer Weinabend mit musikalischer Gestaltung sowie mit Gedanken und Erfahrungsaustausch.

Veranstaltung empfehlenDrucken (PDF)

Weitere Veranstaltungen aus der Kategorie Politik und Gesellschaft